fabrik2.jpg

17 März 2014

Easyfood verspürt Optimismus auf dem Markt

Der Umsatz des Bäckereiunternehmens Easyfood stieg 2013 um 4,2 Prozent auf DKK 184 Millionen – und der Kurs nach oben soll sich 2014 nach den Erwartungen der Bäckerei fortsetzen und um weitere 15 Prozent steigen. Grund dafür ist das große Interesse ausländischer Marken wie z. B. Starbucks und Tchibo aus Deutschland.

Wer wie das Bäckereiunternehmen Easyfood für Innovation und Neues steht, ist auf einen Markt angewiesen, der voller Optimismus steckt, kreativ ist und Lust hat, neue Wege zu beschreiten.

In den letzten Jahren war das nicht immer der Fall, doch jetzt sieht Flemming Paasch, CEO von Easyfood, das Morgengrauen anbrechen – das Interesse an Easyfood und der schnellen Anpassungsfähigkeit seiner Produkte und Produktion an die Bedürfnissen des Marktes erwacht wieder. Zum Beispiel führt die Bäckerei in Kolding Gespräche mit dem Kaffeegiganten Starbucks. Mit dem deutschen Kaffeeproduzenten Tchibo, der allein in Deutschland über 500 Kaffee Bars betreibt, wurde ein Liefervertrag abgeschlossen, ebenso mit den OK-Q8-Tankstellen in Schweden.

„Wir haben uns in der Krise besser geschlagen als die meisten unserer Kollegen. Beispielsweise haben wir nie rote Zahlen geschrieben. Dennoch ist es wunderbar, wieder den aufkeimenden Optimismus zu spüren. Denn der kommt Easyfood entgegen, weil wir mit unseren Produkten und dem Mehrwert, den wir unseren Kunden bringen, für Erneuerung stehen. In Zeiten der Krise halten sich die Kunden lieber an das, was sie kennen, aber jetzt merken wir, dass sie sich wieder mehr zutrauen. Wir müssen die Entwicklung des Marktes mitgestalten und uns nicht auf den Markt anpassen – das können wir jetzt wieder“, stellt Flemming Paasch fest.

„Wir stecken sehr viele Ressourcen in den Aufbau eines erfolgreichen Exports. Das muss gelingen, wir sind dem auch schon einen Schritt nähergekommen, allerdings ging dies langsamer als wir dachten. Wir arbeiten mit sehr großen Unternehmen und Marken zusammen, in denen dauern Entscheidungsprozesse viel länger, als wir gewohnt waren. Aber alles deutet darauf hin, dass wir 2014 den Sprung auf die großen Märkte schaffen. Die Kontakte sind hergestellt, jetzt müssen wir zeigen, was in uns steckt. Viele sind gezwungen, sich am Markt neu auszurichten, dabei können wir helfen“, fügt der Geschäftsführer hinzu.

Der Jahresabschluss von Easyfood für 2013 weist eine Umsatzsteigerung um 4,2 Prozent auf EUR 184 Millionen und einen kleinen Gewinn von DKK 0,5 Millionen aus. Das Ergebnis vor Steuern von insgesamt DKK 1,7 Mio. wurde negativ beeinflusst durch die Anpassung des Steueraktivums infolge der Herabsetzung des Prozentsatzes für die Körperschaftssteuer, Umschuldung sowie Einmalaufwendungen. Der Absatz stieg um 13,3 Prozent, die Belegschaft in der Bäckerei in Kolding wuchs von 100 auf 133 Mitarbeiter an. Easyfood blickt positiv in die Zukunft und erwartet für 2014 eine Umsatzsteigerung um 15 Prozent.

„Im ersten Halbjahr lief es schlecht für uns. Wir gerieten gleich an mehreren Fronten unter Druck: Die Convenience-Läden bekamen die Aufhebung des Ladenschlussgesetzes zu spüren, neue Discount-Produkte setzten viele unserer traditionellen Bäckereikunden unter Druck. Es gelang uns jedoch das Unternehmen und die Organisation den neuen Gegebenheiten anzupassen und das zweite Halbjahr verlief wirklich ausgesprochen gut. Wir konnten 33 neue Mitarbeiter einstellen und einige interessante Kontakte zu großen, internationalen Kunden herstellen. Das war ein langer, harter Kampf, doch jetzt wenden sich plötzlich Kunden an uns, mit denen wir noch nie zuvor zu tun hatten. Die haben entdeckt, dass es in Dänemark eine kleine Bäckerei gibt, die was flexible Produktion und Innovation betrifft etwas zu bieten hat, was unsere Kollegen in der Branche nicht haben“, meint Flemming Paasch.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer +45 76 30 87 00 oder +45 40 70 71 07 an Flemming Paasch, CEO von Easyfood.

Larden Sie sich unsere aktuellen Jahresbericht herunter.


Newsletter abonnieren

Lassen Sie sich inspirieren

Our company is credit worthy according to Bisnode's credit assessment system that is based on a number of decision rules. This credit rating is updated on a daily basis, and always shows the current rating and date.